NLF

Neue Bahnanbindung EuroAirport

Das Projekt in Kürze

Aktuell ist der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg nur über die Strasse erreichbar. In Zukunft wird die Schiene eine echte Alternative zur Strasse bieten, denn dank eines neuen Streckenabschnitts von rund 6 km und einer neuen Haltestelle wird die Bahn die Fluggäste direkt vor das Flughafen-Terminal bringen.
Das Projekt der neuen Bahnanbindung des EuroAirport wird derzeit im Hinblick auf eine Inbetriebnahme im Jahr 2028 geprüft. Ziel ist, eine effiziente und direkte Bedienung des EuroAirport aus folgenden Richtungen anzubieten:
  • Laufen, Liestal und Basel (Schweiz);
  • Strassburg, Sélestat, Colmar und Mulhouse (Frankreich).
Die Verbindungen von und zu diesen Städten decken ein grosses trinationales Gebiet ab, das das Elsass, den Norden der Franche-Comté, die Nordwestschweiz und Südbaden umfasst.
Zur Einrichtung dieser Anbindung sind folgende Massnahmen notwendig:
  • Bau eines 6 km langen Schienenabschnitts als Abzweigung der bestehenden Bahnstrecke Strassburg-Mulhouse-Basel;
  • Bau einer direkt mit dem Flughafenterminal verbundenen Haltestelle.
Darüber hinaus wird die geplante neue Bahnanbindung die gesamte Mobilität in der trinationalen Region verbessern.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.sncf-reseau.com/fr/reseau/grand-est/eapbyrail

Die öffentliche Anhörung über die Gemeinnützigkeit

Am 11. Oktober 2021 hat die Präfektur des Départements Haut-Rhin eine öffentliche Anhörung über die Gemeinnützigkeit des Projekts der neuen Bahnanbindung eröffnet. Diese dauert vier Wochen und endet am 9. November 2021. Bei dieser Anhörung wird die Öffentlichkeit über ein umsetzungsreifes Projekt informiert, deren Meinung eingeholt und die Diskussion über das Projekt angestossen. Die Teilnahme steht allen offen, sich über die bereitgestellten Kommunikationswege zu äussern, vorausgesetzt, dies geschieht in französischer Sprache.
Weitere Informationen unter: www.sncf-reseau.com/fr/reseau/grand-est/nouvelle-liaison-ferroviaire-euroairport/enquete-publique-convention-espoo

Link zur öffentlichen Anhörung: www.registre-numerique.fr/eapbyrail

Die Projektträger

Die Federführung des Projekts liegt bei den folgenden vier Projektträgern:

LOGO_SNCF_RESEAU
SNCF Réseau ist der Hauptauftraggeber für die technischen, betrieblichen und kapazitätsbezogenen Studien, die Projektbewertung und die Umweltverträglichkeitsprüfung der neuen Bahnanbindung und der Haltestelle.
LOGO_EUROAIRPORT
Der Flughafen Basel-Mulhouse (EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg) ist der Auftraggeber der technischen Studien zur Wiederherstellung der Netze, der Strassenverkehrs- und Fussgängerströme auf dem Flughafengelände sowie der Analyse des Flugbetriebs.
LOGO_GRANDEST
Die Region Grand Est, Aufgabenträger (AOT) für den regionalen Schienenpersonenverkehr (TER) und den nicht-städtischen Strassenverkehr (Schul- und Nahverkehrsbusse), leistet einen Beitrag zur Konzeption des Bahnangebots zum EuroAirport und beteiligt sich mit den Auftraggebern an der Steuerung der Studien.
LOGO_BAV
Das Bundesamt für Verkehr ist für die Umsetzung der schweizerischen Verkehrspolitik zuständig. Dabei beteiligt es sich mit den Auftraggebern an der Steuerung der Studien.

Die Governance des Projekts wird dabei von zwei trinationalen Gremien wahrgenommen:
  • Dem Lenkungsausschuss, der für die Entscheidungen über den Fortschritt der neuen Bahnanbindung des EuroAirport zuständig ist;
  • Dem technischen Ausschuss, der an den Studien beteiligt ist und die Entscheidungen des Lenkungsausschusses vorbereitet.
Neben den Projektträgern zählen zur Projekt-Governance namentlich:
  • Der französische Staat
  • Agglo Basel (Trireno, Aufgabenzentrum des Vereins Agglo Basel, der die 7 Aufgabenträger der trinationalen S-Bahn Basel verbindet)
  • Die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt
  • Das Département Haut-Rhin, der Gemeindeverband Mulhouse Alsace Agglomération, der Gemeindeverband Saint-Louis Agglomération, die Stadt Saint-Louis
  • Das Land Baden-Württemberg
  • Der Landkreis Lörrach
  • Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB CFF FFS)