Biodiversität

Biologische Vielfalt am EuroAirport


Obschon es sich beim Flughafengelände nicht um ein Naturschutzgebiet handelt, beherbergt der EuroAirport eine bedeutende biologische Vielfalt. Dies mag überraschen, doch die Zahlen sprechen für sich: 112 Insekten-, 6 Amphibien-, 9 Fledermaus-, 59 Vogel- und 259 Pflanzenarten sind im Untersuchungsgebiet gezählt worden.

Photo arbre biodiversité

Vor diesem Hintergrund hat der EuroAirport die binationale Zertifizierung des Flughafengeländes bei der Schweizer Stiftung „Natur & Wirtschaft“ und bei deren Pendant im Elsass, der französischen Vereinigung „Biodiversité pour tous“ beantragt.

Bei dem Zertifizierungsprozess gab es Ende 2016 eine Terrainbegehung durch die Vereinigung „Biodiversité pour tous“. Als wichtigste positive Ergebnisse wurden folgende Punkte hervorgehoben:

  • der Einsatz des Flughafens zum Schutz der Biodiversität und die konkrete Umsetzung auf dem Gelände;
  • das Vorkommen von mehr als 30 Prozent Naturfläche;
  • die Bepflanzung mit mehrheitlich endemischen Pflanzenarten und
  • der grosse Reichtum an Tier– und Pflanzenarten auf dem Gelände.
Gleichzeitig definierten der EuroAirport und „Biodiversité pour tous“ einige Verbesserungspunkte. Gestützt auf die Ergebnisse der Terrainbegehung und die vorgesehenen Verbesserungsmassnahmen hat „Biodiversité pour tous“ dem EuroAirport ihr Qualitätslabel verliehen. Der Zertifizierungprozess durch die Schweizer Stiftung „Natur & Wirtschaft“ fand Anfang 2017 statt und stützte sich auf die Arbeit von „Biodiversité pour tous“.

Anlässlich einer offiziellen Zeremonie, die am 21. September 2017 stattfand, wurden der Flughafendirektion die beiden Zertifikate offiziell überreicht.



Die binationale Zertifizierung geht mit der nachhaltigen Entwicklungspolitik des EuroAirport einher, der mit seinen künftigen Aktivitäten und Gestaltungsmassnahmen ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaft, gesellschaftlicher Verantwortung und Umweltschutz anstrebt.

Zertifikat Natur&Wirtschaft

Certificat Biodiversité pour Tous