03/10/2002

Willkommen am EuroAirport !
zum Nachbarschafts-Tag am Samstag, 19. Oktober 2002

Am Samstag, 19. Oktober 2002, lädt das ganze Personal des EuroAirport seine Nachbarn, die Einwohner der RegioTriRhena, in das neue Passagier-Terminal Nord auf der französischen Seite ein. Am gleichen Tag führt die Schweizerische Rettungsflugwacht REGA in ihrer neuen Basis am EuroAirport einen Tag der offenen Tür durch.

Im Terminal Nord findet während des ganzen Tages von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein buntes Programm statt (letzter Einlass ist um 17.00 Uhr).

- Mehrmals am Tag tanzen die "Elastonautes" (Tänzer in der Luft) an Gummiseilen zwischen den 18 Meter hohen Metallträgern und den Glasfassaden.

- Drei Orchester (wegen der Trinationalität des EuroAirport ein französisches, ein deutsches und ein schweizerisches) sorgen ununterbrochen für ein tolles Ambiente.

- Die Stelzenvögel der Gruppe Toucan spazieren durch das Terminal und durch seine unmittelbare Umgebung. Dazwischen sorgt eine Künstlergruppe aus Algerien für Abwechslung.

- Karikaturisten, ein Diaporama sowie Tretflugzeuge für die Kleinsten runden das Animationsprogramm ab.

Im obersten Stock des Terminals Nord mit Aussicht auf das Vorfeld und auf das Treiben im Innern machen die kulinarischen Angebote des Restaurants Appetit auf die Destinationen ab dem EuroAirport.

Zahlreiche Informations-Stände (z.B. Fluggesellschaften, Reiseveranstalter, Umweltabteilung des EuroAirport, Bauleitung des Terminalausbaus, EuroAirSport, RegioTriRhena, Gate Gourmet France) ermöglichen den Dialog zwischen dem Flughafen mit seinen Partnern und den Anwohnern in der Umgebung.

Die Glücklichsten gewinnen bei der Gratis-Tombola eine Reise ab dem EuroAirport oder sonst einen attraktiven Preis.

Aus Sicherheitsgründen werden gleichzeitig maximal 1800 Besucher in das Terminal Nord eingelassen.

Die Schweizerische Rettungsflugwacht REGA öffnet ebenfalls am Samstag, 19. Oktober 2002, die Türen ihrer neuen Basis auf Schweizer Seite am EuroAirport. Auch dort erwarten die Besucher zahlreiche Informationen und Animationen. Zwischen dem Passagier-Terminal und der REGA-Basis verkehrt ein Pendelbus. Wie bei allen Grenzübertritten ist auch am EuroAirport ein Pass, eine Identitätskarte oder ein Personalausweis nötig.

Für den Nachbarschafts-Tag steht, wie schon beim Tag "Entdeckungstour" im Oktober 2000 und beim Y-Tag im Mai 2001, in der Kiesgrube von Saint-Louis ein provisorischer Gratisparkplatz zu verfügung, der mit dem Passagier-Terminal durch einen Gratis-Pendelbus verbunden ist. Die Parkplätze am Flughafen bleiben primär den Fluggästen vorbehalten. Von Basel aus kann der Passagier-Terminal mit dem Bus ab Bahnhof SBB und Kannenfeldplatz erreicht werden.

Die Daten der Einweihung und der Inbetriebnahme des Terminals Nord werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

EuroAirport/ALA/03.10.2002