20/05/2016

UEFA Europa League 2016 am EuroAirport: Abschlussbilanz – rund 18 000 mehr Passagiere und 64 zusätzliche Flugzeuge vom 16. bis 19. Mai 2016

Nach dem Finale der Europa League 2016, das am Abend vom 18. Mai im Basler St. Jakob-Park zwischen den Fussballclubs von Liverpool und Sevilla ausgetragen wurde, zieht der EuroAirport seine Abschlussbilanz des durch dieses herausragende Ereignis generierten Flugverkehrs.

Zwischen dem 16. und 19. Mai 2016 wurden insgesamt 17 840 mehr Passagiere gezählt, die mit zusätzlichen Charter- und Taxiflügen über den EuroAirport nach Basel kamen. Dadurch wurden 128 zusätzliche Bewegungen (Starts und Landungen) generiert, 34 davon (32 Starts und 2 Landungen) in der Nacht vom 18. auf den 19. Mai 2016 zwischen 0.30 und 4.20 Uhr.

Am 18. und 19. Mai 2016 gab es pro Tag mehr als 30 000 Passagiere, die ankamen und abflogen. Die Tageszahl von 30 000 ist ein absoluter Rekord in der Geschichte des Flughafens. Der Spitzentag war der 19. Mai mit einer Gesamtzahl von  30 930 Passagieren. Zurzeit gibt es am EuroAirport im Durchschnitt 22 000 Passagiere pro Tag.

Für den Transport der Fans von und nach Basel waren rund 135 Busse im Einsatz (85 für die Fans von Sevilla, 50 für die Liverpool-Fans).

Auf Wunsch der Schweizer Behörden hat der Präfekt des Departements Haut-Rhin wie bei vergleichbaren Veranstaltungen (z.B. bei der EURO 2008) eine Ausnahmebewilligung zur Aufhebung des Nachtflugverbots in der Nacht vom 18. auf den 19. Mai erteilt. So konnte der EuroAirport ausnahmsweise die ganze Nacht geöffnet bleiben, anstatt wie üblich von Mitternacht bis 5.00 Uhr für Landungen und bis 6.00 Uhr für Starts gesperrt zu sein. Die am EuroAirport geltenden Einschränkungen für Flugzeuglärmemissionen wurden strikt eingehalten: vier Flugzeuge mussten aufgrund ihrer Lärmemissionen abgelehnt werden.

Bis auf einen Abflug, der aufgrund eines technischen Problems auf 9.15 Uhr verschoben werden musste, konnten alle Flugzeuge mit geplantem Start zwischen 1.00 Uhr und 5.00 Uhr morgens vor der Wiederaufnahme des regulären Passagierflugverkehrs um 6.00 Uhr abgefertigt werden.

Der EuroAirport freut sich insbesondere über das herausragende Engagement seines Personals, das die ganze Nacht über im Einsatz war, und über die in jeder Hinsicht gelungene Koordinierung mit den französischen und schweizerischen Behörden, seinen Partnern auf der Flughafenplattform sowie mit den Vertretern der Stadt Basel und den Organisatoren des Finales der UEFA Europa League 2016.

Der EuroAirport ist sich darüber bewusst, dass durch die Nachtflüge manche Anwohner gestört wurden, und dankt den Betroffenen für ihr Verständnis angesichts der internationalen Bedeutung dieses einzigartigen Sportevents.