21/09/2016

Neues Riesenposter am Kontrollturm des EuroAirport: Otto Dix – der Isenheimer Altar, erste grosse Ausstellung moderner Kunst seit Renovierung und Erweiterung des Musée Unterlinden in Colmar

Mit einem neuen Riesenposter am Kontrollturm würdigt der EuroAirport die erste Ausstellung moderner Kunst, die das Musée Unterlinden seit dessen Erweiterung durch die Basler Architekten Herzog & de Meuron organisiert hat. Bei der Ausstellung handelt es sich um die umfangreichste Monografie von Otto Dix, die in den letzten 15 Jahren in Frankreich präsentiert wurde. Sie zeigt, wie sich der deutsche Künstler in seinem Schaffen immer wieder nachhaltig vom Isenheimer Altar inspirieren liess, dem Meisterwerk von Matthias Grünewald, das seit 1853 im Musée Unterlinden beheimatet ist. Zu sehen ist die Ausstellung vom 8. Oktober 2016 bis zum 30. Januar 2017.

Die Enthüllung des 14 mal 7 Meter grossen Riesenposters, das Alpinisten am Morgen des 21. September 2016 am Kontrollturm montiert hatten, erfolgte im Beisein von Thierry Cahn, Vorsitzender der Schongauer Gesellschaft, Pantxika De Paepe, Direktorin Museum Unterlinden, Frédérique Goerig-Hergott, Chefkuratorin, Jean-Pierre Lavielle, Präsident des Verwaltungsrats des EuroAirport, Matthias Suhr, Direktor und Vivienne Gaskell, Leiterin Kommunikation. Damit verdeutlicht der EuroAirport seine Rolle als strategisches Eingangstor zu den kulturellen Ereignissen des Dreiländerecks, zu denen die Eröffnung des „neuen“ Musée Unterlinden gehört.


Für mehr Informationen: Medienmitteilung EuroAirport