06/07/2012

Neueröffnung der Hallen 2 und 3 des Flughafens

Die neue "grenzüberschreitende Strasse" bietet den Fluggästen mehr Licht und bessere Zugänglichkeit

Am Freitag, 6. Juli 2012 haben, im Beisein der Medien, der am Flughafen vertretenen Unternehmen sowie der an den Umbauarbeiten beteiligten Unternehmen, Jean-Pierre Lavielle, Präsident des Verwaltungsrats des EuroAirport, Christoph Brutschin, Vize-Präsident, Jürg Rämi, Direktor und Vincent Devauchelle, stellvertretender Direktor sowie die Bauleitungsgruppe E2I/MALLET/SERAT die grenzüberschreitende Passage zwischen Halle 2, französische Seite, und Halle 3, Schweizer Seite, symbolisch wiedereröffnet.

Diese Eröffnungsfeier bildet den Abschluss des Sanierungsprogramms für den alten Teil des Flughafengebäudes. Das Programm startete im Dezember 2010 und hat insgesamt fünf Millionen Euro gekostet.

Ziel der Umbauarbeiten war die Neugestaltung der Abflugbereiche (Hallen 2 und 3) des alten Flughafengebäudes in benutzerfreundlichere, hellere und angenehmere Empfangszonen für die Passagiere. Die sich über 18 Monate erstreckenden Arbeiten umfassten fünf zentrale Sanierungsphasen: Halle 2 (Abflug, Seite Frankreich), "Salon des Aviateurs", Halle 3 (Abflug, Schweizer Seite, in zwei Phasen durchgeführt) und die grenzüberschreitende "Strasse" zwischen den Hallen 2 und 3.

Für weitere Informationen: Medienmitteilung EuroAirport