26/10/2018

Neuer Winterflugplan ab dem 28. Oktober 2018: Mehr als 550 Abflüge pro Woche zu 78 Flughäfen mit über 20 Fluggesellschaften im Linienverkehr

Mit der Umstellung auf die Winterzeit tritt der neue Winterflugplan vom 28. Oktober 2018 bis 30. März 2019 am EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg in Kraft und bringt einige Neuigkeiten im Flugangebot mit.

Ganz neu in diesem Winter:
 
-    Agadir, eine der grössten touristischen Städte Marokkos, die von Air Arabia (1x/Woche) angeflogen wird 
-    Die hochfrequente Verbindung mit easyJet nach Berlin Tegel (19x/Woche), welche zur weiterhin angebotenen Strecke Berlin Schönefeld hinzukommt
-    Debrezin, die zweitgrösste Stadt Ungarns, die zum ersten Mal von Wizz Air (2x/Woche) bedient wird und die sehr dynamische Entwicklung der Anbindungen des EuroAirport mit den östlichen Ländern Europas weiterhin unterstreicht
-    Santa Cruz de la Palma, Hauptstadt der kanarischen Insel La Palma, die nun auch neben den vier anderen kanarischen Inseln Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa, direkt ab dem EuroAirport von easyJet (2x/Woche) erreichbar ist
-    Pristina mit Wizz Air (3x/Woche) zusätzlich zu dem bestehenden Angebot von easyJet (7x/Woche)


Destinationen, die im Sommer 2018 neu waren und nun im Winter weiter angeflogen werden:

-    Athen mit Aegean Airlines (2x/Woche) und mit easyJet (2x/Woche)
-    Belgrad mit easyJet (3x/Woche) zusätzlich zu dem Angebot von Wizz Air (4x/Woche)
-    Budapest mit Wizz Air (5x/Woche) zusätzlich zu den bestehenden Flügen von easyJet (9x/Woche)
-    Lamezia Terme mit easyJet (2x/Woche)
-    Palma de Mallorca mit Eurowings (3x/Woche)


Weitere Anpassungen des Flugplanangebots diesen Winter:

-    Warschau wird nun von easyJet bedient (3x/Woche)
-    Wien wird nicht nur von Austrian Airlines (12x/Woche) sondern auch noch von easyJet (6x/Woche) angeflogen


Im Ferienverkehr gibt es nach wie vor eine grosse Auswahl an Winter-Sonnendestinationen: Wöchentliche Abflüge nach Ägypten (Hurghada), in die Vereinigten Arabischen Emirate (Dubaï), in die Kapverden (Boa Vista und Sal), nach Spanien (Fuerteventura, Gran Canaria, Palma de Mallorca, Teneriffa) und in die Türkei (Antalya, Izmir).

Zusammengefasst bieten in diesem Winter ab dem EuroAirport über 20 Fluggesellschaften mehr als 550 Abflüge pro Woche zu 78 Flughäfen als Direktverbindungen im Linienverkehr an.


Verkehrsprognose Ende 2018

Von Januar bis Ende September 2018 haben rund 6,5 Millionen Fluggäste den EuroAirport genutzt, was einem Anstieg von 7,8 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahrs entspricht. Im gleichen Zeitraum steigt die Anzahl gewerblicher Flugbewegungen (Starts und Landungen von Linien- und Charterflügen) mit 4 Prozent weniger stark als die Passagierzahlen. Gesamthaft ist die Anzahl Flugbewegungen (inkl. Frachtflügen und nicht gewerblichen Verkehr) um 0,6 Prozent gestiegen.

Für 2018 rechnet der EuroAirport neu mit einem Anstieg der Passagierzahlen von 7,6 Prozent auf 8,5 Millionen. Nach wie vor tragen die positive Wirtschaftslage der Region rund um den EuroAirport sowie die starke Nachfrage des Markts dazu bei, dass Airlines ihr Angebot ab dem EuroAirport weiter ausbauen und neue Verbindungen lancieren.

Der neue Winterflugplan 2018-2019 steht unter www.euroairport.com zum Herunterladen bereit.