26/06/2009

Maurice Amiel, ehemaliger Präsident des EuroAirport, zum Offizier der Ehrenlegion ernannt

Im Rahmen einer offiziellen Zeremonie am EuroAirport ist Maurice Amiel heute Morgen, am 26. Juni 2009, vom französischen Staatssekretär für Justiz, Jean-Marie Bockel, per Dekret vom 30. Januar 2008 und auf Vorschlag des Ministeriums für Umwelt und nachhaltige Entwicklung zum Offizier der Ehrenlegion ernannt worden. Der feierlichen Ordensverleihung wohnten zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie Mitglieder des Verwaltungsrats und der Direktion des Flughafens bei.

 

In seiner Ansprache hob Jean-Marie Bockel die Verdienste hervor, die sich Maurice Amiel während seiner zehnjährigen Amtszeit als Präsident der öffentlichen Unternehmung «EuroAirport Basel-Mulhouse» erworben hat. Von Januar 1996 bis Oktober 2006 widmete sich der Ordensträger insbesondere der Umsetzung eines umfassenden Investitionsplans und einer innovativen Strategie zur Bewältigung der tiefgreifenden Veränderungen im Luftverkehr. Dank seiner Entschlusskraft hat sich das Gesicht des Flughafens nachhaltig positiv verändert.

 

Maurice Amiel dankte seinem Paten Jean-Marie Bockel, dem Staatssekretär, der als Bürgermeister von Mulhouse auch Mitglied des Verwaltungsrats des Flughafens Basel-Mulhouse ist, herzlich für die Auszeichnung und für sein fortwährendes Engagement im Dienste des EuroAirport – nun unter der Präsidentschaft von Jean-Pierre Gallo und Eduard Belser.

 

Als Gastgeber sprachen Herr Gallo und Herr Belser dem frisch ernannten Offizier ihre Glückwünsche aus und drückten ihre Freude darüber aus, dass dieser den EuroAirport als Ort der Feierlichkeit gewählt und somit seine Verbundenheit mit diesem ehrgeizigen binationalen Projekt zum Ausdruck gebracht hat. Beide wollen sich aktiv für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens im Sinne Amiels einsetzen.