04/01/2011

ILS 33: 9,96% Südlandungen im Jahre 2010

Für das Kalenderjahr 2010 beträgt der Anteil der Südlandungen 9,96% sämtlicher Instrumenten-Anflüge

Seit Ende 2007 ist das Instrumentenlandesystem auf die Südpiste 33 (ILS 33) am EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg in Betrieb.

Für das gesamte Kalenderjahr 2010 beträgt der Anteil der Südlandungen 9,96% (Vorjahr: 7,8%) sämtlicher Instrumenten-Anflüge, d.h. von insgesamt 32‘111 IFR-Landungen (Vorjahr: 30‘811) wurden 3‘198 (Vorjahr: 2‘418) auf die Piste 33 durchgeführt.

89,8% (28‘820 Landungen) der IFR-Landungen (Vorjahr: 91,8%, 28‘270 Landungen) fanden vom Norden auf die Hauptpiste 15 statt; die restlichen IFR-Landungen auf die Ost-West-Piste.

Der im Vergleich zum Vorjahr höhere Anteil der Südlandungen (+ 2,2%) ist auf die im Jahre 2010 ausserordentlichen, meteorologischen Bedingungen zurück zu führen. In den Monaten April bis Juni 2010 wurden sehr häufig ausgeprägte Nordwindlagen verzeichnet, die zu hohen monatlichen ILS-Quoten im Frühjahr führten. Hingegen gab es in den Monaten Juli bis September 2010 wenig Nordwind.

Da der Anteil der Südlandungen den 8%-Schwellenwert überschreitet, werden die beiden zuständigen Luftfahrtbehörden, gestützt auf das Abkommen vom 10. Februar 2006, eine vertiefte Analyse durchführen.

Für weitere Informationen: Medienmitteilung EuroAirport