20/02/2015

Führungswechsel am EuroAirport

Der EuroAirport teilt mit, dass Jürg Rämi, Flughafendirektor, sich entschieden hat, per 31. Juli 2015 in Pension zu gehen.

Nach mehr als zwölf Jahren erfolgreicher Tätigkeit in der Führung des EuroAirport hat Jürg Rämi sich entschieden, von der Leitung zurück zu treten. Kurz nach Erreichen des 60. Lebensjahrs wird Jürg Rämi auf seinen Wunsch hin, sich vermehrt seiner Familie und seinen persönlichen Interessen widmen.

Unter Berücksichtigung des binationalen Status des EuroAirport wird gleichzeitig auch Vincent Devauchelle, stellvertretender Direktor, per 30. Juni 2015 den Flughafen verlassen. Seit rund dreizehn Jahren hat Vincent Devauchelle seine Position am EuroAirport erfolgreich bekleidet und zum heutigen Höhenflug des EuroAirport beigetragen.

Heute ist der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg hervorragend aufgestellt, sehr profitabel und beinahe schuldenfrei. In den letzten zwölf Jahren sind unter der Direktion von Jürg Rämi und Vincent Devauchelle wichtige Projekte erfolgreich abgeschlossen worden, darunter die Erschliessung der Zone 6 bis, die zu einem weltweit bekannten Kompetenzzentrum für Flugzeugumbau und –unterhalt geworden ist sowie die Inbetriebnahme des neuen Cargo Terminal, das mit seiner topmodernen temperaturkontrollierten Infrastruktur den Bedürfnissen der lokalen Pharmaindustrie hervorragend entspricht.

Zwischen 2002 und 2014 ist die Zahl der Passagiere von 3 Millionen auf 6,5 Millionen gestiegen. Damit hat der EuroAirport einen neuen absoluten Rekord erzielt. Ende 2014 arbeiteten mehr als 6000 Personen am Standort EuroAirport.

Der EuroAirport bedient derzeit über 100 Destinationen mit direkten Linienflügen oder Ferienflügen und wird von über 25 Linienfluggesellschaften angeflogen. Dank der starken Präsenz von Fluggesellschaften, die den Luftfahrtallianzen Star Alliance, oneworld oder SkyTeam angehören, kann der EuroAirport mehrere Interkontinentalverbindungen pro Tag über die wichtigsten europäischen Hubs anbieten: Amsterdam, Barcelona, Brüssel, Frankfurt, Istanbul, London, München, Paris und Wien.

Was das Frachtgeschäft anbelangt, wird der EuroAirport von den vier bedeutendsten Anbietern im Bereich Expressfracht angeflogen: DHL, FedEx, TNT und UPS.
Im Vollfrachtgeschäft bedienen heute fünf wichtige Fluggesellschaften die Bedürfnisse der regionalen Exportunternehmen: ABC Airlines nach Moskau, Emirates SkyCargo nach Dubai, Korean Air nach Seoul, LAN CARGO nach Sao Paolo (Guarulhos), Buenos Aires und Santiago de Chile und Qatar Airways Cargo nach Doha.

Der Verwaltungsrat dankt Jürg Rämi und Vincent Devauchelle herzlich für ihr Engagement und die seit 2002 sehr erfolgreiche Führung des Unternehmens. Um Kontinuität zu gewährleisten wird der Verwaltungsrat die Nachfolgerekrutierung so rasch wie möglich lancieren.