11/07/2011

EuroAirport im ersten Semester 2011: 29% mehr Passagiere, 7% mehr Fracht


Im ersten Halbjahr 2011 liegt das Passagieraufkommen mit 2,3 Millionen Fluggästen insgesamt 29% über der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Linienverkehr verzeichnet ein Wachstum von 33%. Der nicht-gewerbliche Verkehr stieg um 14%. Mit 54'698 Tonnen liegt der Frachtverkehr 7% über dem Vorjahresniveau.


Die Flughafendirektion freut sich über diese dynamische Entwicklung, die im Wesentlichen auf den wirtschaftlichen Aufschwung und die Stationierung von drei neuen Flugzeugen (zwei easyJet Flugzeuge und ein airberlin Flugzeug) während 2010 zurück zu führen ist. Für die zweite Jahreshälfte erwartet der EuroAirport eine Abschwächung dieser aussergewöhnlichen Wachstumsrate und rechnet Ende Jahr mit rund 4,8 Millionen Passagieren (+17%).


Im Passagierverkehr haben im 1. Semester 2011 2 303 385 Passagiere (+29% gegenüber dem Vorjahr) den EuroAirport benutzt. 95% davon (2'194 963) entfallen auf den regelmässigen Linienverkehr, der im Vergleich zum Vorjahr um 33% gestiegen ist. Der Charterverkehr weist mit -24% (102 441) einen Rückgang aus. Grund hierfür: Ferienziele werden zunehmend im Linienverkehr bedient.


Der Luftfrachtverkehr ist im ersten Halbjahr mit 54'698 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr um 7% gestiegen. Die Expressfracht verzeichnet seit Jahresbeginn eine positive Entwicklung (+9% per Ende Juni).
Die Vollfracht (General Cargo) ist hingegen mit 5 206 Tonnen um 4% zurück gegangen. Dieser Rückgang erklärt sich durch die Verkürzung der Piste während den Sanierungsarbeiten (3. Mai bis 9. Juli 2011).


Die Flugbewegungen liegen im ersten Semester mit 42'854 Starts und Landungen 16% über dem Vorjahresniveau.


Heute bedient der EuroAirport über 90 Destinationen mit Direktflügen im Linien- und Ferienflugverkehr. Star Alliance, One World und SkyTeam bieten zudem mehrmals täglich interkontinentale Verbindungen über die wichtigsten europäischen Hubs an:  rankfurt, Kopenhagen, London, München, Paris, Wien und Zürich.