06/09/2019

EuroAirport festigt Partnerschaft mit Swiss Indoors

Der EuroAirport und die Swiss Indoors haben Ende Juli die Fortsetzung und Verlängerung ihrer Partnerschaft besiegelt. Ab 2020 engagiert sich der Flughafen weitere drei Jahre am grössten Schweizer Sportanlass.

Sport spielt in der Nordwestschweiz eine wichtige Rolle. Neben Fussball hat sich über viele Jahrzehnte hinweg auch Tennis in die Herzen der Basler und der trinationalen Region gespielt. Mit gutem Grund: die Swiss Indoors, welche zur ATP-500-Serie gehören, bringen alljährlich die Tennis-Weltelite nach Basel. Seit ihrer Gründung im Jahr 1970 hat sich der sportliche und gesellschaftliche Grossanlass zum bedeutendsten Event der Schweiz und zum drittgrössten Hallenturnier der Welt entwickelt.

Welche Strahlkraft die Swiss Indoors haben, wird sich auch dieses Jahr erneut zeigen, wenn zwischen dem 19. und 27. Oktober eine Vielzahl ausländischer Gäste am EuroAirport landet. Der binationale Flughafen sieht sich denn auch eng mit dem beliebten Tennisturnier verbunden. «Wir freuen uns sehr, unser bisheriges Engagement für die Swiss Indoors fortzusetzen und gar ab nächstem Jahr zu erweitern», sagt Matthias Suhr, Direktor des EuroAirport. «Sport eignet sich hervorragend dazu, Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Gebieten zusammen zu bringen. Das liegt uns am Herzen».

«Game, Set and Fly»
Anlässlich der Unterzeichnung eines Dreijahresvertrags für die Sponsoring-Partnerschaft haben Matthias Suhr und Roger Brennwald, Gründer und Präsident der Swiss Indoors, Ende Juli 2019 auch eine neue Vitrine am EuroAirport eingeweiht.

Die grosse Glasvitrine präsentiert insbesondere den abfliegenden Tennisfans Rackets und Bälle von sechs Top-Spielern der Swiss Indoors: Roger Federer, Stan Wawrinka, Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev, Marin Čilić und Kei Nishikori. Gleichzeitig erinnert sie an die Aktion «Game, Set and Fly», die der Flughafen am kommenden Turnier bereits zum dritten Mal zusammen mit den Swiss Indoors umsetzt.

Dazu Matthias Suhr: «Jeweils am Abend spielt der Tagesgewinner der Einzelmatches einen signierten Ball ins Publikum. Wer ihn fängt, gewinnt einen Flug für zwei Personen vom EuroAirport an eine von unseren Destinationen in Europa».

Roger Brennwald, Gründer und Präsident der Swiss Indoors, freut sich: «Die Verlängerung unserer Partnerschaft mit dem EuroAirport verleiht dem Turnier Flügel. Mit dem EuroAirport bilden die Swiss Indoors ein starkes Doppel. Beide Fraktionen sind in der Region stark verankert, und beide bilden in ihrer Branche einen Brückenkopf zur weiten Welt».


Während der Swiss Indoors-Turnier sind auch dieses Jahr Vertreter des EuroAirport an einem Stand in der St. Jakobshalle anzutreffen. Dort können Gewinner ihre Flüge einlösen. Zudem entscheidet täglich das Los darüber, wer eine Advantages-Card des EuroAirport (https://advantages.euroairport.com/de/) bekommt.


Über den EuroAirport


Der EuroAirport wird von 25 Linienfluggesellschaften angeflogen und bedient über 100 Destinationen in mehr als 30 Ländern mit direkten Flügen. Dank der starken Präsenz von Fluggesellschaften, die den Luftfahrtallianzen Star Alliance, oneworld oder SkyTeam angehören, kann der EuroAirport mehrere Interkontinentalverbindungen pro Tag über die wichtigsten europäischen Hubs anbieten (London, Paris, Frankfurt, München, Amsterdam, Brüssel, Madrid, Lissabon, Istanbul und Barcelona).

Im Frachtgeschäft nutzen die vier bedeutendsten Anbieter der Expressfracht den EuroAirport: DHL, FedEx, TNT und UPS. Im Vollfrachtgeschäft decken drei wichtige Fluggesellschaften die Bedürfnisse der regionalen Exportwirtschaft ab: Qatar Airways nach Doha, Ibéria nach Madrid und Turkish Airlines nach Istanbul.

Im Bereich der Industrie stärken die Unternehmen Air Service Basel, AMAC Aerospace, Jet Aviation und NOMAD Technics das hoch spezialisierte Kompetenzzentrum für den Umbau und Unterhalt von Privatflugzeugen weiter. Diese Firmen beschäftigen insgesamt über 2 000 Angestellte.

Inaug Swiss-Indoors-CP-001