26/03/2003

Dubrovnik in Kroatien, Djanet und Tamanrasset in Algerien sowie Sri Lanka und Malediven neu im Sommerangebot ab EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg

Mit dem Wechsel zum Sommerflugplan am 30. März 2003 wird neu Dubrovnik in Kroatien angeboten. Die Programme nach Djanet und Tamanrasset in Algerien werden nach dem letzten Winter nun auch im nächsten Herbst aufgelegt. Das Malediven-Programm wird mit Colombo in Sri Lanka ergänzt.

 

Verglichen mit dem letzten Jahr offeriert der Sommerflugplan ab dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg, der vom 30. März bis zum 25. Oktober 2003 in Kraft ist, neu Ferienprogramme nach Dubrovnik in Kroatien, nach Malé (Malediven) und Colombo (Sri Lanka) sowie nach Djanet und Tamanrasset in Algerien.

 

Der Reiseveranstalter Starter aus Mulhouse bietet 12 Flüge pro Woche mit einem Airbus A320 von Iberworld, der am EAP stationiert ist, hauptsächlich nach Griechenland, Spanien und Portugal an. Weitere 17 Flüge pro Woche offeriert er mit über 10 weiteren Gesellschaften in den ganzen Mittelmeerraum. Auf zahlreichen Flügen finden sich ebenfalls Angebote weiterer bekannter Reiseveranstalter aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich (TUI, Thomas Cook, ESCO-Reisen AG, Hotelplan, FTI Touristik AG, Etapes Nouvelles und Club Med, um nur einige zu nennen).

 

Neu sind die preisgünstigen Angebote vom Internet-Reiseveranstalter flieg-ab-basel.de, der nicht nur erstmals gemeinsam mit Avione Travel AG Dubrovnik anbietet, sondern auch über 10 weitere Ferienziele am Mittelmeer auflegt. Djanet und Tamanrasset in Algerien werden vom Spezialisten Desert Team zusammen mit Khalifa Airways bedient.

 

Nach wie vor im Angebot sind die Flüge vom African Safari Club nach Mombasa in Kenia, aber auch Hurghada und Luxor in Aegypten oder Dakar in Senegal.

  

Im Langstreckenbereich werden die beliebten Destinationen in der Dominikanischen Republik (La Romana, Puerto Plata und Punta Cana) wöchentlich oder 14tägig mit mehr Kapazität als im letzten Sommer angeboten. Das Taucherparadies Malediven, neu in Kombination mit Colombo in Sri Lanka, wird weiterhin am Dienstag mit einer B767-300 von Aéris angeflogen.

 

Das attraktive Ferienflugangebot ab dem EuroAirport umfasst 42 sonnige Destinationen, die von 34 Reiseveranstaltern aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland zusammen mit 29 Fluggesellschaften bedient werden.

 

Im Flugplan der regelmässigen Linienflügen sind 51 Destinationen aufgeführt, die von 9 Fluggesellschaften bedient werden. 10 Destinationen davon sind klassische Ferienziele, die mit Linienflügen bedient werden. Wie schon im letzten Sommer fliegt Air France am Samstag Bastia auf Korsika wieder an.

 

Im Sommerflugplan streicht swiss 13 Destinationen aus ihrem Angebot und reduziert die Frequenzen an 8 Destinationen um 12 Abflüge pro Tag. Das Angebot von swiss umfasst somit nur noch 51 tägliche Abflüge an 22 Destinationen. Im Sommer 2002 waren es noch 85 Abflüge pro Tag an 37 Destinationen. Nicht mehr angeflogen von swiss werden Alicante, Bilbao, Bordeaux, Florenz, Göteborg, Helsinki, Kopenhagen, Marseille, Palma de Mallorca, Sevilla, Stockholm, Stuttgart und Toulouse.