19/11/2012

Der EuroAirport baut ein neues Cargo Terminal

Der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg bietet der regionalen Exportwirtschaft mit seinem neuen Cargo Terminal einen modernen Neubau, der sowohl effiziente logistische Betriebsabläufe als auch die Abfertigung temperatursensibler Güter ermöglicht. Darüber hinaus wird das neue Terminal in Niedrigenergiebauweise ausgeführt. Das neue Cargo Terminal ersetzt die bestehende Anlage, wird über eine Gesamtfläche von 21‘000 m2 verfügen und im südöstlichen Gebiet des Flughafens angesiedelt sein. Mit der Investition von über 40 Millionen Euro setzt der EuroAirport auf einen zentralen Geschäftszweig und stärkt gleichzeitig den logistischen Standort für die regionale Exportwirtschaft.

Eine wichtige Verbesserung gegenüber der bestehenden Anlage ist die durchgängige Temperaturführung im Inneren des Terminals im Bereich von 15 bis 25°C. Damit ist die Anlage für die Abfertigung von Produkten der pharmazeutischen Industrie ausgerichtet. Neben effizienten Anlieferungs- und Umschlagsprozessen ist eine ungebrochene Kühlkette unabdingbare Voraussetzung bei der Zusammenarbeit mit einem Frachtflughafen. Das neue Cargo Terminal des EuroAirport kann alle diese Anforderungen bestens erfüllen.

Gute Erreichbarkeit, modernste Infrastruktur
Das neue Cargo Terminal befindet sich in unmittelbarer Nähe der A35 in Frankreich, der A2 und A3 in der Schweiz und der A5 in Deutschland. Die Grundfläche von 21‘000 m2 ist auf sieben Module verteilt. Jedes Modul hat eine Grundfläche von 3‘000 m2 ohne Stützpfeiler sowie jeweils neun Lkw-Schleusen. Zusätzlich ist der Bau von 6‘000 m2 Bürofläche auf zwei Stockwerken sowie ausreichend Stellflächen für Lkw und Pkw vorgesehen. Zwei Parkpositionen für Vollfrachter sind ebenfalls Projektbestandteil.

Wie bereits heute wird die Anlage einen Schweizerischen und einen Französischen Sektor haben.

Die Bauvergabe erfolgt bis Ende 2012. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate, so dass mit einer Inbetriebnahme im zweiten Halbjahr 2014 gerechnet werden kann. Zu den Erstmietern der Anlage gehören Swissport, Cargologic, DHL Logistics, Planzer sowie Air Cargo Service.