12/04/2013

Das neue Riesenposter am Kontrollturm des EuroAirport: 2013 hat der Gemeindeverband m2A die Präsidentschaft des Ariane-Städtebunds inne

Heute Morgen, Freitag, 12. April, haben der EuroAirport und der Gemeindeverband Mulhouse Alsace Agglomération (m2A)  das neue Riesenposter am Kontrollturm enthüllt. Anwesend waren Jean-Marie Bockel, Präsident des m2A, Senator des Departements Haut-Rhin und ehemaliger Minister, Lara Million, Vize-Präsidentin m2A und delegierte Vize-Präsidentin des Ariane-Städtebunds, Jean-Pierre Lavielle, Präsident des Verwaltungsrats des EuroAirport sowie die Büromitglieder des Ariane-Städtebunds.

Mit dem neuen, 14 auf 7 Meter grossen Riesenposter, das von Frankreich, der Schweiz und von Deutschland aus sichtbar ist, will der Gemeindeverband m2A in Partnerschaft mit dem EuroAirport herausstellen, dass er im Jahr 2013 die Präsidentschaft des Ariane-Städtebunds innehat.

Der Gemeindeverband Mulhouse Alsace Agglomération ist seit mehr als 10 Jahren Mitglied des Ariane-Städtebunds, einem Verband zur Förderung der europäischen Raumfahrtindustrie.

Durch die Mitarbeit von m2A profitiert die gesamte Region von der Ausstrahlung und Sichtbarkeit, die die Zugehörigkeit zum Ariane-Städtebund auf europäischer Ebene hat.

Die für das Jahr 2013 angetretene Präsidentschaft im Ariane-Städtebund passt hervorragend zur Regionalpolitik des m2A: ein attraktiver, innovativer und an Kompetenzen reicher Gemeindeverbund, bei dem die Bürger stets im Mittelpunkt der Projekte stehen. Ziel der diesjährigen Präsidentschaft ist es, den Weltraum und die breite Öffentlichkeit zusammenzubringen, weshalb das Jahr unter dem Motto „ Die Bürger und der Weltraum“ steht.
Dabei richten sich zahlreiche Veranstaltungen an ein breites Publikum: Konferenzen, Kultur-veranstaltungen sowie pädagogische Aktionen und vieles Mehr.

Der EuroAirport und der Ariane-Städtebund sind durch das Thema der Eroberung des Weltalls miteinander verbunden. Dabei gibt es zwei Dimensionen: die Traumreise und die Entdeckung neuer Horizonte sowie eine technologische Wirtschaftsdimension getragen durch die Spitzenindustrie im Bereich der Luftfahrt und des Weltraums. Der Standort EuroAirport ist mit seinem Ruf als ausgezeichnetes Kompetenzzentrum für Flugzeugumbau weltweit bekannt. Die drei in diesem Bereich spezialisierten Firmen  - Jet Aviation, AMAC Aerospace und Air Service Basel – generieren 30% der Arbeitsplätze am Flughafenstandort. Das entspricht rund 1‘800 von den 6‘000 Stellen der am Flughafen ansässigen 120 Unternehmen.

Durch seine Partnerschaft mit m2A unterstützt der EuroAirport das technische Know-How der Firmen der Region, die Kompetenzen auf dem Gebiet der Luftfahrt oder des Weltraums vorweisen. Zudem trägt er zur Attraktivität der Region bei und sensibilisiert die Öffentlichkeit auf die Berufe der Luftfahrt et des Weltraums.

Ein Foto des neuen Posters ist auf Anfrage erhältlich.