17/06/2015

2014 am EuroAirport: Höherer Umsatz, Gewinnsteigerung, Nettoverschuldung auf bislang tiefstem Niveau

Das Geschäftsjahr 2014 war für den EuroAirport erneut erfolgreich. Der binationale Flughafen im Dreiländereck erzielte einen Umsatz von 116,8 Millionen Euro, was einer Steigerung von  7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum ist unter anderem auf die steigenden Passagierzahlen zurück zu führen: 2014 nutzten 6,5 Millionen Passagiere den EuroAirport (+11 Prozent). Auch das Frachtgeschäft konnte dank der Ankündigung des neuen Cargo Terminal und der damit verbundenen drei neuen wöchentlichen Frachterflüge um 5 Prozent auf rund 98 000 Tonnen zulegen.
Mit plus 2 Prozent ist die Anzahl der Flugbewegungen (Starts und Landungen) leicht gestiegen (von 87 322 im Jahr 2013 auf 89 473 im Jahr 2014).

Die Einnahmen aus dem aeronautischen Betrieb verzeichneten gegenüber 2013 eine starke Zunahme von 8,3 Prozent während sich die nicht aeronautischen Einnahmen um 6 Prozent erhöht haben. Diese erfreulichen Ergebnisse sind durch die starke Zunahme des Passagier- und des Frachtverkehrs sowie durch den starken Schweizer Franken im Verhältnis zum Euro bedingt. 

Mit 74,4 Millionen Euro nahmen die Betriebskosten um 3 Millionen Euro (+ 4,2 Prozent) zu. Darunter fallen die Sicherheitsausgaben von 11,7 Millionen Euro (+9,9 Prozent), die der Verkehrszunahme zuzuschreiben sind sowie die Kosten der Dienstleistungen an Personen mit eingeschränkter Mobilität. Die Lohnsumme hat im Vergleich mit 2013 um 1,8 Millionen Euro zugenommen (+8 Prozent). Ende 2014 belief sich der Personalbestand auf 340 Angestellte, was im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 22 Mitarbeitende entspricht.
 
Ende 2014 verzeichnete der EuroAirport einen Reingewinn von 27,3 Millionen Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 28 Prozent entspricht. Die Eigenfinanzierung beträgt 45 Millionen Euro und ist im Vergleich zum Jahr 2013 um 5 Millionen Euro gestiegen.

Die Nettoverschuldung ging auf 7,8 Millionen Euro zurück (-9,8 Millionen Euro gegenüber 2013). Das Verhältnis von Nettoverschuldung zu Eigenfinanzierungsfähigkeit verringerte sich von 0,4 auf 0,2 Jahre. Seit 2002 konnte der EuroAirport seine Nettoverschuldung um 163 Millionen Euro abbauen. Dank dieser gesunden Finanzlage kann der EuroAirport aus eigenen Mitteln weiter in die Zukunft investieren.
 
2014 bewegten sich die Investitionen auf einem hohen Niveau von 33,4 Millionen Euro. Die wichtigsten Investitionen betrafen die folgenden Arbeiten und Projekte: laufende Bauarbeiten für die Fertigstellung des neuen Cargo Terminal in der Zone 4, Erneuerung des Gastronomiekonzepts im Flughafengebäude, die Erweiterung des nördlichen Vorfelds und die Renovation des Fingerdockendes.

Ende Mai 2015 haben über 2,6 Millionen Fluggäste den EuroAirport genutzt, was einem Anstieg um 13 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahrs entspricht. Im gleichen Zeitraum (Januar bis Mai 2015) ist die Anzahl der Flugbewegungen (Starts und Landungen) um 6 Prozent gestiegen.

Für 2015 rechnet der EuroAirport mit einem Anstieg der Passagierzahlen um 7 Prozent auf etwas mehr als 7 Millionen.


Der Jahresbericht 2014 kann auf www.euroairport.com, Rubrik „Der EuroAirport – Mehr Informationen – Jahresbericht 2014“ herunter geladen bzw. werden.