20/06/2013

2012: Der EuroAirport erzielte erneut einen Rekordumsatz

Nettoverschuldung ging weiter zurück

Das  Geschäftsjahr 2012 war für den EuroAirport erneut erfolgreich. Der binationale, regionale Flughafen im Dreiländereck erzielte einen Umsatz von 106,5 Millionen Euro, was einer Steigerung von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum ist unter anderem der Ausweitung des Flugangebots zu günstigen Preisen, zusätzlichen Flugfrequenzen, und verbesserten Anschlussbedingungen an den wichtigsten europäischen Drehkreuzen zu verdanken.

Die Einnahmen aus dem aeronautischen Betrieb stellten 48 Prozent des Umsatzes dar (2011: 47 Prozent). Dies entspricht einem Volumenanstieg um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, obwohl die Flughafentaxen gesenkt wurden. Die nicht aeronautischen Einnahmen stiegen um 4,6 Prozent; die Einnahmen aus Handel und Parkinggebühren entwickelten sich stark, während die Mieten stabil blieben.

Die Betriebskosten nahmen um 7,4 Millionen Euro (+12,5 Prozent) zu, wovon annähernd 2,7 Millionen Euro den Ausgaben für Sicherheit zuzurechnen sind. Dieser starke Anstieg ist auf die Verschärfung der Sicherheitsmassnahmen und den allgemeinen Kostenanstieg im Sicherheitsbereich zurückzuführen.
 
Die Nettoverschuldung ging trotz der Stärke des Schweizer Frankens auf 34,1 Millionen Euro zurück (minus 32,1 Millionen Euro im Vergleich zu 2011). Infolgedessen verringerte sich das Verhältnis von Nettoverschuldung und Eigenfinanzierung von 1,7 auf 0,9 Jahre. Im Verlauf der letzten zehn Jahre ist es dem EuroAirport gelungen, seine Nettoverschuldung um 137 Millionen Euro zu verringern. Dank dieser gesunden Finanzlage können die wichtigen Investitionen in die Entwicklung, die in den nächsten Jahren anstehen, angegangen werden.

Für mehr Informationen:  Medienmitteilung EuroAirport


MM_LuftaufnahmeEAP