Auf dieser Seite befinden sich Informationen über Nachtflugbewegungen und Einschränkungen am EuroAirport




Nachtflugbewegungen

Starts und Landungen zwischen 22h00 und 06h00 zählen als Nachtflugbewegungen.

2015_evol mvt nuit_vD

Nachtflugbewegungen pro Kategorie im Jahre 2015


2015_cat nuit_vD

Einschränkungen des Flugbetriebes

2016 06_tbl restriction_vD


Legende:

1. Klassifikation in Lärmklassen durch die internationale Organisation der Zivilluftfahrt ICAO. Das „Kapitel 2” umfasst ältere, lärmintensivere Flugzeuge. Diese Flugzeuge haben nachts und tagsüber Start- und Landeverbot, abgesehen von Ausnahmebewilligungen, welche durch die Zivilluftfahrtbehörde erteilt werden.

2. Nicht geplante Flüge (ausser Notfälle).

3. Die Total Margin wird anhand der für jedes einzelne Flugzeug zertifizierten Lärmwerte berechnet. Flugzeuge mit einer Total Margin < 10 EPNdB zählen zu den lautesten Flugzeugen des Kapitels 3.

4. Die Einschränkung gilt für alle Flugzeuge, deren Lärmzertifikat einen Überflugwert (relevant für Starts) bzw. einen Anflugwert (relevant für Landungen) von 97 EPNdB oder mehr aufweist.

5. Das Einholen einer Bewilligung vom Dienstchef Flugsicherung ist erforderlich. Diese Einschränkung betrifft alle IFR-Trainingsflüge sowie VFR-Trainingsflüge mit mehr als 5,7 Tonnen maximalem Startgewicht.

6. Triebwerkstests im Standlauf sind für die Betriebssicherheit vorgeschrieben. Nachts und am Sonntag dürfen sie nur innerhalb des „Silencers” (Lärmschutzhangar) durchgeführt werden.

7. Direktstarts nach Süden (via SID HOC 6Y und BASUD 6Y).

 
Bei Starts auf Piste 15 muss zwischen 22h00 und 07h00 die gesamte verfügbare Pistenlänge genutzt werden, d.h. der Startvorgang muss am Pistenanfang beginnen.

Den vorstehenden Beschränkungen sind nicht unterworfen: Staatsluftfahrzeuge, Humanitärflüge, Such- und Rettungsflüge und Notfälle.


Folgende Dokumente können Sie hier einsehen:




Letzte Aktualisierung - Juni 2016 -