VOM BEWERBER ZU ERFÜLLENDE WIRTSCHAFTLICHE UND TECHNISCHE MINDESTVORAUS-SETZUNGEN FÜR DIE ZULASSUNG DER ÖFFENTLICHEN AUSSCHREIBUNGEN DES FLUGHAFENS

 
Es sind nur jene Bewerber zugelassen, die die Voraussetzungen von Punkt 1), Seite 3 des Bewerbungsschreibens erfüllen (siehe unten).
 

MINDEST INHALT DER BEWERBUNGSUNTERLAGEN

 

1. Erforderliche Verwaltungsdokumente:

 
  • Abgabe eines vollständig ausgefüllten und vom einer Person, die die Vertretungsmacht besitzt, unterzeichneten Bewerbungsschreibens (ein einziges im Fall einer Gruppe), das nachweist, dass der Bewerber sich nicht in einer der Ausschluss Situationen befindet. Das entsprechende Formular kann bei der Abteilung "Einkauf" angefordert oder hier heruntergeladen werden: -> Bewerbungsschreiben
  • Abgabe einer vollständig ausgefüllten Erklärung des Bewerbers (eine je Mitglied im Fall einer Gruppe). Das entsprechende Formular kann beim Flughafen Basel-Mulhouse angefordert oder hier heruntergeladen werden: -> Erklärung des Bewerbers 
Erfüllt ein Bewerber die Teilnahmebedingungen und der Auftraggeber möchte ihm den Auftrag erteilen, muss dieser 10 Tage nach Erhalt des Antrags die in der Erklärung unter Punkt D beschriebenen und für die Zulassung zu französischen öffentlichen Ausschreibungen notwendigen Nachweise vorlegen.

 

2. Erforderliche Informationen der Bewerbungsunterlagen:

 

- Rechtsform und finanzielle Kapazitäten
: Jeder Bewerber (sämtliche Mitglieder im Fall einer Gruppe) erbringt:
 
  • Die Umsatzzahlen (exkl. Steuern) der letzten drei verfügbaren Geschäftsjahre.
  • Die juristische Form, das Geschäftskapital, und der Person/en, die über eine Vollmacht zur Verpflichtung des Unternehmens verfügen.
 
- Technische und berufliche Kapazitäten: Jeder Bewerber (sämtliche Mitglieder im Fall einer Gruppe) erbringt:
 
  • Referenzen gleichwertiger innerhalb der letzten drei Jahre erbrachter Liefer- oder Dienstleistungsaufträge, der letzten fünf Jahre für Bauarbeiten (mit Zeugnis über die ordnungsgemäße Ausführung für die wichtigsten Arbeiten), sowohl bezüglich Art, Betrag und Dauer.
  • Material Mittel und die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Bewerbers sowie diese, die dem Gegenstand des Auftrags entsprechen.
  • Eine geltende zivilrechtliche Haftpflichtversicherungsbescheinigung (und gegebenenfalls eine zehnjährige Garantie für bauliche Anlagen) oder eine Erklärung auf Ehre und Gewissen, sie innerhalb von 10 Tagen bei Empfang des Antrags des Bauherrn einzureichen. Dies im Falle der Erteilung des Auftrags.